Ein strammer Hecht aus dem Kubitzer Bodden

Die Insel Rügen gehört mit ihrer Vielfältigkeit zu einem der besten und landschaftlich schönsten Angelrevieren Europas. Und das Seebad Altefähr bietet einen idealen Ausgangspunkt, um diese Vielfalt zu entdecken

Erlaubnisscheine

In Deutschland wie immer etwas komplizierter, aber mittlerweile können auch Touristen ohne Fischereischein problemlos einen Touristenfischereischein und eine Angelerlaubnis erwerben. Die Regelungen findet ihr in der Broschüre „Angeln in Mecklenburg Vorpommern“, die ihr unten im Hafen bekommen könnt falls im Haus keine mehr zu finden ist. Für Inhaber eines Fischereischeins muss lediglich die „Angelerlaubnis für die Küstengewässer im Geltungsbereich des selbständigen Fischereirechts des Landes Mecklenburg-Vorpommern“ erworben werden, welche sogar online zu bekommen ist: https://erlaubnis.angeln-mv.de. Auch im Büro des Hafenmeisters könnt ihr diese erwerben oder in den unten erwähnten Angelgeschäften.

Angelgeschäfte

Für Neueinsteiger sicherlich die erste Anlaufstelle für Ausrüstung, Erlaubnisscheine und Tipps zu Ködern und Spots. Gleich gegenüber in Stralsund findet ihr beispielsweise

Bootsverleih, Slippen und Liegeplätze

Vor Ort gibt es einige lokale Bootsverleiher, z.B. das Hol Über und das Hotel Sundblick. Wer sein eigenes Boot dabei hat kann es unkompliziert im Hafen slippen und sich einen Liegeplatz beim Hafenmeister reservieren gegen kleines Geld.

Angeln rund um Altefähr

Altefähr und Rügen allgemein bieten den Vorteil, dass man sowohl von Land als auch vom Wasser aus sehr gute Chancen auf tolle Fische hat. Die unterschiedlichen Methoden und Zielfische füllen ganze Bücher, daher hier nur ein kleiner Überblick über die Möglichkeiten.

Strelasund

Direkt vor der Tür und überregional bekannt für das Heringsangeln im März und April, anschließend die großartige Hornhechtfischerei und ab dem Ende der Schonzeit ein Zanderrevier der Extraklasse mit realen Chancen auf 90 cm-Fische und mehr. Es gibt gute Watstrecken am „Gelben Ufer“ entlang direkt hier vor der Haustür. Wathose an, den Feldweg bis zur Küste gehen und den Hechten mit flachlaufenden Ködern nachstellen. Am frühen Morgen oder in den Abendstunden ein herrliches Erlebnis. An den Spundwänden und Stränden links und rechts von Altefähr ist auch ein entspanntes Ansitzangeln auf kapitale Weißfische, Aale und sämtliche Räuber möglich, es sollte also für jeden Angeltyp etwas dabei sein.

Kubitzer Bodden

Der Name „Kubitzer Bodden“ sollte dem passionierten Hechtangler schon ein leichtes Kribbeln verursachen, denn hier warten die wirklich großen Hechte auf euch. Es gibt wahrscheinlich wenige Reviere auf dieser Welt, in denen die Chancen auf den Meterfisch so gut sind wie hier. Und auch hier kann man mit der Wathose tolle Strecken abfischen. Etwas aussichtsreicher ist es sicherlich vom Wasser aus und mit dem entsprechenden seetüchtigen und motorisierten Boot kann der Kubitzer Bodden von Altefähr aus problemlos in ca. 20 – 30 Minuten erreicht werden. Bitte beachtet aber unbedingt die Nationalpark-Regelungen, sonst kann es teuer werden, denn die Wasserschutzpolizei kontrolliert häufig.

Ostsee

Mit dem Kutter oder Boot auf Dorsche, von Land aus mit der Spinnrute auf Meerforellen oder der Brandungsrute auf Platten, ja selbst ein exzellentes Lachstrolling ist möglich. Es gibt auf dieser Insel einfach alles was das Anglerherz begehrt und mit etwas Glück den Fisch des Lebens. Petri Heil!